Landeshauptstadt München, Kulturreferat – Wappen, Logo
Ortstermine 2006 - Kunst im öffentlichen Raum - Logo

STEFAN WISCHNEWSKI - PARADISE LOST

Titelbild - STEFAN WISCHNEWSKI - PARADISE LOSTSTEFAN WISCHNEWSKI - PARADISE LOST

In Anlehnung an futuristische Weltraumforschung zeigt das Projekt »Paradise Lost« von Stefan Wischnewski in Hobbygärtnerbauweise einen mobilen Biosphären-Prototypen für Stadtnomaden der Zukunft.

Mit Hilfe kleiner Gartenproben eines Münchner Kleingartenvereins werden Parkplatzstandorte zum Ableger einer Sphärenzelle im öffentlichen Raum. Ein isoliertes Objekt, das tagsüber wie eine mobile Forschungseinheit wirkt und bei Abenddämmerung durch selbstgespeisten Solarstrom als Lichtskulptur die Stadtkulisse verändert.

Das Projekt bewegt sich zwischen einem Weltraum-Habitat und einer futuristischen Kleingartenparzelle auf einem Anhänger. Fantasievolle Gewächshauskonstruktionen treffen so auf Raumfahrtarchitektur im Münchner Straßennetz.

Nach einem zweiwöchigen Basisstandort mit abschließender Begleitveranstaltung (Vortrag / Science- Fiction /Musik) wird das Projekt »Paradise Lost« in eine Stadtumlaufbahn geschickt. Freiparkplätze an Grünflächen, Wohnsiedlungen und Kleingartenanlagen dienen dann als Landezonen, an denen es zu spannenden Dialogen mit der Umgebung (Landschaftsarchitektur, Stadtkulisse, Kleingartennutzer) kommt.

Landezonen 2005:

16.09. bis 02.10.
Elisenstraße, Alter Botanischer Garten (U / S Karlsplatz Stachus)

02.10., 19 Uhr:
Weltraum, Rumfordstraße 26 (Tram 18 Reichenbachplatz)
SpaceAbend: Vortrag von Dr. Ing. Peter Netz (ehem. DLR) »Leben im All, Fiction oder Realität?« Science Fiction Movies & Musik

03.10. bis 10.10.
Eingang Ost / BUGA (U2 Messestadt Ost)

11.10. bis 17.10.
Kopischstraße / Ramersdorf (Bus 139 / 145 Hochhäckerstraße)

18.10. bis 24.10.
Schloss Nymphenburg (Tram 17 Schloss Nymphenburg)

25.10. bis 31.10.
Bordeauxplatz (S/U/Tram 19 Ostbahnhof)

01.11. bis 07.11.
Zeppelinstraße (S / Tram 18 Deutsches Museum)

08.11. bis 14.11.
Barerstraße (Tram 27 Pinakotheken)

Am Donnerstag, dem 10. November, wird Stefan Wischnewski von 18 bis 20 Uhr an seinem Landeplatz in der Barerstraße zwischen den Pinakotheken (erreichbar mit der Tram 27, Haltestelle Pinakotheken) stehen und mit Presse, Passanten und allen Interessierten reden.

Stefan Wischnewski wurde 1974 in Neumünster geboren.
1991 – 1994 Werkzeugmechaniker-Lehre
1996 – 2002 Studium Akademie der Bildenden Künste München
2000 Swinger Gründung, ERASMUS/SOCRATES studies in Helsinki
(uiah university of art and design, academy of fine art helsinki)
2001 Meisterschüler (Prof.James Reineking)
2002 netzhal.de Betreiber
HfG/ZKM Karlsruhe Stipendium (Prof.Dieter Kiessling)
2003 Diploma, Projektförderung:
Erwin und Gisela Steiner Stiftung (Solo-Polo-Tour)
Warteck Werkraum pp , Basel (Arbeitstipendium)
2004 Schleswig-Holsteinisches-Künstlerhaus Eckernförde (Stipendium)
DAAD-Stipendium, Schweden (– 2005)

Ausstellungen (Auswahl):

1998 Installation Botanischer Garten München
1999 artForum Gallery »windows99«, Meran
Kunstbunker Tumulka »Strassenprojekte«, München
2000 »swinger«, Ausstellungs-Tournee
»ins« Haus der Kunst, München
»lobby" Mobile-Video-Installation in Hotels, Helsinki
2001 Pavel Haus »Soll ich oder soll ich nicht«, Laafeld (A)
»Grenzüberschreitungen« Wissenschaftszentrum, Bonn
»Freie Wahlen« (Swinger), Kunsthalle Baden-Baden
2002»warm up«, Kunstverein Landshut
»Anlagenstillstand« Museumswinkel, Erlangen
»Tatort« mini salon Rüdiger Belter, München
2003 »wir hier« Lothringer 13, München
»Solo-Polo, Eine Skulptur auf Tour...« Ausstellungstourprojekt
»social fabric« Lothringer 13
»one night stand« (Swinger) »Räume der Kommunikation«,
Performative Installation#3, Museum für Gegenwartskunst, Siegen
2004 »Glück«, ACC-Galerie, Weimar
»Dresscodes«, Kunstverein, Neuhausen
»Die ersten Jahre der Professionalität« Galerie der Künstler, München
2005 »Kabinett« Westwerk, Hamburg
»Paradise Lost« Ortstermine 2005 München

...