Landeshauptstadt München, Kulturreferat - Wappen, Logo
Ortstermine 2007 - Kunst im öffentlichen Raum - Logo
KunstWerkStadt

Vortrag
Diskussion
Empfang

Montag, 14. Mai 2007
um 18.30 Uhr

Aktuelle Veranstaltung am 14. Mai 2007

Die öffentliche Veranstaltung knüpft an das Auftakt-Symposium vom vergangenen Jahr an und führt es weiter, um eine klarere Kontur für einen möglichen Kunstwettbewerb zu finden.

Im Rahmen einer Zusammenschau der bisherigen Ergebnisse soll auch über die beidenWorkshops berichtet werden, die die Stadt München in diesem Jahr durchgeführt hat, um sich an „neue Formen des Erinnerns und Gedenkens“ heranzuarbeiten. In einem Vortrag stellt der ausgewiesene Kenner des Berliner „Denkmal-Streits“ Günter Schlusche die Münchner Diskussion in den breiteren Zusammenhang der bundesdeutschen Debatten zu Kunst und Erinnerung.

Das moderierte Podium mit Fachleuten und Münchner Politikern wird für eine Publikumsdiskussion mit anschließendem Empfang geöffnet.

Programm:

Begrüßung
StadtdirektorWolfgang Lippstreu

Erinnern · Gedenken · Kunst – Prozesse und Ergebnisse
Warum öffentlicher Streit in der Erinnerungskultur notwendig und nützlich ist
Günter Schlusche

Zum Stand der Debatte
Bericht von den Kunstgesprächen 2006 und der Round
Table Diskussion 2007
N.N.

Junge Generation und Erinnerung
Präsentation des Schülerworkshops »Opfer des Nationalsozialismus – Neue Formen des Erinnerns und Gedenkens«
Petra Gerschner

Diskussionsteilnehmer:

Siegfried Benker,
Vorsitzender der Fraktion Die Grünen/ rosa liste im Münchner Stadtrat. Zu seinen Arbeitsgebieten zählen Kulturpolitik, Antidiskriminierungspolitik und Sozialpolitik.

Prof. Dr. Stefanie Endlich,
Publizistin, Honorarprofessorin für Kunst im öffentlichen Raum an der Universität der Künste Berlin. Bücher und Ausstellungen über Bildende Kunst, Architektur, Stadtgeschichte und zum Thema Erinnerung/Denkmäler.

Petra Gerschner,
Künstlerin und Kuratorin, München. Sie leitete zusammen mit dem Fotokünstler Volker Derlath den Schülerworkshop zum Thema »Opfer des Nationalsozialismus – Neue Formen des Erinnerns und Gedenkens«.

Prof. Dr. Volkhard Knigge,
Direktor der Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora und Honorarprofessor für Geschichte und Öffentlichkeit an der Universität Jena.

Michael Leonhart,
stellvertretender kulturpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Münchner Stadtrat. Er initiierte den SPD-Stadtratsantrag »Opfer des Nationalsozialismus – Neue Formen des Erinnerns und Gedenkens«.

Marian Offman,
Vizepräsident der Israelitischen Kultusgemeinde München, gehört als Mitglied der CSU-Fraktion dem Kulturausschuss des Münchner Stadtrats an.

Dr. Günter Schlusche,
selbstständiger Stadtplaner und Architekt. Seit 1996 war er mit der Planungskoordination und seit 2000 mit der Baukoordination des Denkmals für die ermordeten Juden Europas im Auftrag der gleichnamigen Stiftung betraut. Seit 2005 koordiniert er die Erweiterung der Gedenkstätte Berliner Mauer.

Moderation:

Michael Jeismann,
Redakteur im Feuilleton der F.A.Z. und Privatdozent für Neuere Allgemeine Geschichte an der Universität Basel. Er veröffentlichte u.a. Mahnmal Mitte. Eine Kontroverse (1999) und AufWiedersehen Gestern. Die deutsche Vergangenheit und die Politik von morgen (2001).

Veranstaltungsflyer zum downloaden (PDF)